Westdeutsche Meisterschaft der Senioren

2 Duisburger Mannschaften spielten am Wochenende in Erkelenz um die Westdeutsche Meisterschaft der Senioren.
Die Frauen vom TV Aldenrade spielten in der Altersklasse Ü43. In der Vorrunde gab es gegen BSV Köln und TuS Eintracht Minden Niederlagen, während gegen die SG Suderwich gewonnen wurde. Am Ende des zweiten Turniertags standen die Bezirksligafrauen dann auf dem 7. Platz und waren schlussendlich mit den gezeigten Leistungen zufrieden.

Die Herren vom VC Fabrik spielen in der Altersklasse Ü47 im ersten Spiel gegen den Vorjahresvizemeister BCMT Düsseldorf. In einem Spiel auf hohem Niveau trennten sich beide Mannschaften 1:1(25:23,24:26). Anschließend ging es gegen den Vorjahresdritten TuS Iserlohn. Hier zeigten die Fabriker eine gute Leistung im Block und Angriff und konnte 2:0 (25:22,25:17) gewinnen. Gegen Ausrichter Erkelenzer VV wurde im abschließenden Gruppenspiel 2:0(25:18,25:15) gewonnen. Da Düsseldorf ebenfalls beide Spiele 2:0 gewann, musste der Ballquotient entscheiden; hier hatte dann Fabrik knapp die Nase vorn und wurde Gruppensieger. Am Sonntag ging es gegen Neptun Aachen, gegen die es in den letzten Jahren bei Seniorenmeisterschaften immer enge Ergebnisse gab. Im 1. Satz spielte Neptun fehlerlos und bei Fabik wollte aber auch gar nichts gelingen. Mit 11:25 musste sich der VC geschlagen geben. Nachdem der zweite Satz mit 0:5 genau so startete war das Spiel schon fast gelaufen. Punkt für Punkt kam Fabrik wieder ran und sicherte sich Satz 2 mit 25:20. Tom Fatheuer und Andreas Lehmann überzeugten jetzt durch ihre gute Blockarbeit. Im Entscheidungssatz dann aber wieder das gleiche Bild. Neptun startete furios und führte beim Seitenwechsel 8:3. Nach einem Anfgriffspunkt wurde Frank Schwertfeger zur Aufgabe eingewechselt und sorgte für den zwischenzeitlichen 8:8 Ausgleich. Die Aachener holten noch einen Punkt, aber Markus Ernst platzierte seine Aufgaben so gut, dass Aachen nicht mehr zum Spielaufbau kam und Fabrik den Satz 15:9 gewann.
Somit standen die Duisburger im Finale gegen Alfter SC, den letztjährigen deutschen Meister in dieser Altersklasse. In diesem Spiel waren die Fabriker jedoch chancenlos und verloren deutlich 0:2(18:25,15:25).
Trotzdem waren die Duisburger mit dem Vizemeistertitel zufrieden und müssen jetzt im April noch eine Qualifikationsrunde gegen drei weitere Mannschaften aus den Regionalbereichen Nord, Nord-West und Nord-Ost bestreiten, um sich über diesen Weg noch für die Deutsche Meisterschaft der Senioren in Dachau zu qualifizieren.

 
VFF Duisburg

Das Volleyballteam des VFF Duisburg e. V. sucht Verstärkung.

Unsere Hobbymixed-Mannschaft spielt jeden Donnerstag von 20:00 – 22:00 Uhr

in DU-Huckingen „Schulzentrum Süd / Biegerhof“ in der Halle 3 .

Infos unter: 0173 / 4065438

 
Herren I vom Rumelner TV löst sich auf

Am Mittwoch 13.05.2015 fand, nach sehr erfolgreicher Saison 2014_2015, ein Teammetting statt, um die Planungen für die anstehende Saison 2015_2016 zu beginnen.

Einige Spieler und auch der Trainier erklärten, dass sie in der kommenden Saison 2015_2016 nicht mehr für den Rumelner TV an den Start gehen werden.

Da nicht erkennbar ist, dass  diese Lücken durch adäquaten Ersatz aufgefüllt werden kann, löste sich das Team mit Wirkung 13.05.2015 somit auf.

Die letzte Saison, 2014_2015,  war mit dem Kreispokalsieg und dem 3. Platz in der Landesliga sehr erfolgreich, ein Höhepunkt dieser jungen Mannschaft.

Die  Spieler und der Trainier bedanken sich an dieser Stelle bei allen Fans und Freunden für die Unterstützung in der Vergangenheit.

 
Volleyball vom Wochenende

Die Damen vom MTV Union Hamborn sind mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel sehr gut in die Saison gestartet.

Im 1. Satz haperte es noch in der Annahme und zu viele Bälle landeten im Netz so dass der Satz mit 19:25 verloren ging. Am Anfang des Satzes lief es besser und die Angriffe kamen mit Wucht und Straelen konnte diese nur noch an die Decke spielen, anstatt ins MTV Feld. Satz 2 wurde knapp mit 25:21 gewonnen.

Der dritte Satz war eher durchwachsen, aber es war ein schönes Zusammenspiel auf Hamborner Seite. Gezielt gelegte Bälle mitten ins Feld erbrachten den ein oder anderen Punkt und zum Ende hin sogar den zweiten Satzgewinn zum 25:19. Straelen ging im 4. Satz zunächst in Führung. Hamborn machte aber Punkt um Punkt und konnten die Führung noch drehen. Sehr stark agierte Nadine Mockenhaupt im Block. So wurde Satz 4 mit 25:20 und somit auch das Spiel mit 3:1 gewonnen.

 

Sehr erfolgreich agierten auch die weiteren Duisburger Damenmannschaften wo die DJK Vierlinden in der Bezirksklasse und TuS Baerl II und Rumelner TV in der Kreisliga an der Tabellenspitze stehen.

Die Ergebnisse im einzelnen:

Herren                                                               

Oberliga

FS Duisburg - TuB Bocholt II 2:3, 23:25,25:12,25:17,19:25,12:15

Bezirksliga         

Rumelner TV II - Kevelaerer SV 3:1, 26:28,25:10,25:10,25:18

FS Duisburg II - TuS 1896 Baerl 2:3, 25:16,20:25,25:17,18:25,13:15

Damen                                                               

Landesliga         

MTV Union Hamborn - SV 19 Straelen 3:1, 19:25,25:21,25:19,25:20

Bezirksliga         

MTG Horst - FS Duisburg 2:3, 22:25, 25:22, 25:17, 17:25, 10:15

SG Königshardt/Aldenrade - SV Bedburg-Hau 3:1, 25:18,25:27,25:23,25:16

MTV Union Hamborn II - TV Jahn Königshardt II 2:3, 23:25,19:25,25:17,25:21,9:15

Bezirksklasse    

TuB Bocholt III - DJK Vierlinden 0:3, 13:25,16:25,14:25

FS Duisburg III - MTV Rheinwacht Dinslaken III 3:0, 25:10.25:19.25:11

TuS 1896 Baerl - STV Hünxe II 3:0, 25:10.2517.25:12

Weseler TV - FS Duisburg II 3:2, 22:25,25:22,22:25,25:23,15:12

Kreisliga              

TuS 1896 Baerl II - VC Eintracht Geldern IV 3:0, 25:15,25:16,25:14

MSV Duisburg - SV Bedburg-Hau II ausgefallen

Rumelner TV - SFD Düsseldorf-Süd II 3:1, 25:16.21:25,25:13,25:0

 
Relegationswochenende

Am letzten Wochenende ging es für drei Duisburger Mannschaften in die Relegationsspiele.
Herren
Die Freien Schwimmer spielten am Samstag in Essen gegen den TVG Holsterhausen, der am Freitag bereits 0:3 gegen den Brühler TV verloren hatte. Die Schwimmer ließen in dem Spiel nichts anbrennen und gewannen eindeutig 3:0, 25:19, 25:18 und 25:19. Es war exakt das gleiche Satzergebnis mit dem die Brühler gegen den TVG gewonnen hatten. Somit kam es am Sonntag in Duisburg zum entscheidenden Spiel gegen den Brühler TV. Der erste Satz ging klar mit 25:18 an den FSD, der mit Richard Schneider im Zuspiel und Andre Engel im Mittelangriff anfing. Im zweiten Satz FSD Motor ins Stocken, aber der Satz wurde noch soeben mit 25:23 gewonnen. Hier waren am Ende die starken Aufschläge von Johan Wolf der Satzgewinner. Die Sätze 3 und 4 wurden dann wg. großer Unkonzentriertheit(es wurde viele Punkte leichtfertig abgeschenkt) mit 23:25 und 18:25 verloren, so dass der Tiebreak hier die Entscheidung bringen musste. Nach schnellem Rückstand sorgte immer wieder Andre Engel über die Mitte für die big Points so dass die Schwimmer den Satz mit 15:8 und das Spiel glücklich aber auch verdient mit 3:2 gewannen. Somit bleiben die Freien Schwimmer ein weiteres Jahr in der Oberliga.
Frauen
Die Damen vom MTV Union III spielten um den Aufstieg in die Bezirksliga. Am Freitag gab es einen klaren 3:0(25:16,25:06,26:24) Sieg gegen den TV Angermund. Da auch MTV Rheinwacht Dinslaken II sein Spiel gegen Angermund gewann(mit 3:2) kam es am Sonntag zum allesentscheidenden Spiel um den Aufstieg. Die Hambornerinnen starteten sofort mit guten Aufschlägen ins Spiel und gewannen Satz 1 mit 25:16 gegen Rheinwacht. Im zweiten Satz ließen die Hamborner Damen ein wenig nach und schon nutzte Dinslaken diese Chance und gewann 25:21. Im dritten Satz spielten die Hambornerinnen wie aus einem Guss und gewann haushoch mit 25:13. Immer wieder konnten die Mittelangreiferinnen gezielt eingesetzt werden und viele Punkte erzielen. Im vierten Satz wurde es dann auch ein hochklassiges Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Hambornerinnen hatten beim 25:24 sogar den ersten Matchball. Dieser konnte jedoch nicht genutzt werden und Dinslaken gewann glücklich mit 28:26. Im Entscheidungssatz verlief das Spiel völlig ausgeglichen, ehe die Dinslakenerin Jana Baumgärtl, deren Mutter Monika pikanterweise in der zweiten Mannschaft der Hambornerinnen spielt, mit drei starken Aufschlägen für die Entscheidung sorgte. Hamborn verlor den Satz 12:15 und somit aus das Spiel 2:3. Am Ende stand eine völlig unnötige Niederlage, denn Hamborn war eigentlich das bessere Team, aber Dinslaken verhielt sich in den entscheidenden Situationen cleverer und nervenstärker.

Gegen den Abstieg in die Kreisliga spielten die dritten Damen der Freien Schwimmer. Im Spiel gegen den Moerser SC III wurde es aber ein ruhiger Nachmittag. 25:16,25:14 und 25:23 gewannen die Schwimmerinnen und bleiben somit ein weiteres Jahr in der Bezirksklasse. Lediglich im dritten Satz wurde es noch einmal eng, als Trainer Guido Mathias viele Spielerwechsel vornahm um allen Spielerinnen Spielanteile zu gönnen. Alles in allem eine konzentrierte Leistung der Schwimmerinnen, die durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen konnten und der jungen Mannschaft aus Moers zu keiner Zeit eine Chance ließ.

Glückwunsch an die beiden Schwimmermannschaften zum Klassenerhalt und vielleicht haben die dritten Damen der Hamborner noch das Glück als Nachrücker in die Bezirksliga zu rutschen, falls eine höherklassige Mannschaft zurückzieht.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 26